Medien-Projekt führt zur 3. Zertifizierung in Folge

Die offizielle Plakette „Haus der kleinen Forscher“ erhält am Dienstag, 6. März 2018 das Potsdamer FidL-Kinderhaus „Fridolin“ in der Potsdamer IHK. Die Kita erhält bereits zum dritten Mal in Folge die Zertifizierung nach erfolgreicher, überdurchschnittlich guter Verteidigung.

Das anhaltende Engagement bei der Förderung frühkindlicher Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik wird damit anerkannt.

Mit einem außergewöhnlichen Projekt wurde dieses Mal die Auszeichnung erreicht: Was sind Medien? Wo und wie viele begegnen uns Medien im Alltag? Es wurde ein Film mit Trude und ihren Freunden über das FidL-Kinderhaus Fridolin produziert, einige Kinder konnten den Computerführerschein machen, selbst die Jüngsten, die Krippenkinder machten mit der Fotokamera das Projekt unvergesslich. Außerhalb der Wertung – aber trotzdem spannender Teil des Projektes – war ein Elterninfoabend kindgerechten Umgang mit Medien durch die Eltern-Medien-Beraterin Christin Tzschoppe. Sie begleitete als pädagogische Fachkraft des FidL-Kinderhauses Fridolin das Projekt über den gesamten Zeitraum.

Mit der Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ würdigt die gleichnamige Stiftung Kitas, Horte und Grundschulen in Deutschland, die sich auf den Weg gemacht haben, gemeinsam mit den Kindern die Welt um uns herum zu entdecken. Forschen und Experimentieren gehören in zertifizierten Kitas zum Alltag der Kinder. Die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte der Einrichtung bilden sich regelmäßig weiter, um die Mädchen und Jungen bei ihrer täglichen Entdeckungsreise kompetent zu begleiten. Möglich wird dies durch die gemeinsame Initiative des Netzwerks der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam und der gemeinnützigen Stiftung „Haus der kleinen Forscher“.

Die IHK Potsdam engagiert sich seit 2010 als Netzwerkpartner der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" und betreut aktuell die Regionen Prignitz, Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel, Teltow-Fläming und Potsdam.