So spannend war die Zertifizierung

Ein ganz besonderer Tag für das Fidl-Kinderhaus Fridolin: 6. März 2018. Denn heute wurden wir zum dritten Mal für das Haus der kleinen Forscher ausgezeichnet. Es ist bereits die dritte Zertifzierung in Folge. Aber diesmal war doch etwas anders.

Im vergangenen Jahr hatten wir im FidL-Kinderhaus Fridolin ein Projekt zum Thema: Medien. Wir lernten was Medien sind, wie man einen Computer richtig benutzt, wie es in einer Zeitung so abläuft und wir nahmen auch selber einige Filme auf und vertonten diese. Das ganze Medien Projekt reichten dann unsere Erzieher bei der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" ein. Und dafür wurden wir erneut zertifiziert.

Die Sprecher des Kinderparlamentes und auch die Kinder, die sich zur Wahl hatten aufstellen lassen, machten sich begleitet von Christin Tzschoppe und Markus Weyh auf den Weg, mit der Tram. Anders als in den Vorjahren fand die Zertifizierungsfeier nicht im Kinderhaus statt, sondern in den Räumlichkeiten der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam. Gemeinsam mit den Leuten vom Haus der kleinen Forscher und der IHK - unter ihnen der Geschäftsführer für Bildung  Wolfgang Spieß gingen wir in einen großen Konferenzsaal. Dort waren für uns Experimente aufgebaut und auch ein paar kleine Leckereien.

Wir spielten „Wattepusten“ in Gruppen gegeneinander, während andere Kinder versuchten einen Strudel in einer Flasche zu erzeugen. Wieder andere Kinder standen an der letzten Station, an der man versuchen sollte eine kleine Kugel in eine Flasche zu pusten. Doch das klappte gar nicht. Die Kugel kam immer wieder heraus. Wieso nur? Die Dame vom "Haus der kleinen Forscher" erklärt uns, dass die Öffnung der Flasche so klein ist, dass wenn man hinein pustet die Luft eine Runde durch die Flasche läuft und dann zur Öffnung wieder herauskommt und auf dem Weg nimmt sie unsere kleine Kugel wieder mit heraus - richtig spannend.

Jetzt geht’s aber richtig los. Wir stellen uns alle zu einem gemeinsamen Gruppenfoto auf und bekommen eine Plakette für unseren Zaun und einen riesigen Blumenstrauß nebst Urkunde überreicht. Jedes Kind bekommt noch einen kleinen Überraschungsbeutel, aber den packen wir erst im Kinderhaus aus. Jetzt dürfen wir uns endlich über das Obst und die Kekse hermachen, dass extra für uns bereitgestellt wurde. LECKER - besonders der große Obstteller.

Auf dem Weg zurück schauen wir noch einmal im Büro vom Fotografen vorbei. Ob er unseren Artikel schon fertig hat? Nein, er sucht gerade die besten Fotos heraus. Dabei helfen wir ihm ein wenig. Auf dem Heimweg beobachten wir dann noch einen riesigen Baustellenbohrer in der Breiten Straße. Ausflüge sind ja so spannend.

Jetzt sind wir für weitere zwei Jahre mit dem Zertifikat „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet.