Aufnahmeprozess im Kinderhaus Fahrland

Für die Aufnahme Ihres Kindes in das Kinderhaus nutzen Sie bitte unseren Aufnahmeantrag.

Falls Sie einen Platz gefunden haben, informieren Sie uns bitte über die Rücknahme des Aufnahmeantrages. 

Aufnahmeantragsschluss für die Fahrländer Kita ist der 31. Oktober 2019 (Platzvergabe zum Dezember 2019/Januar 2020). Wir informieren Sie bis zum 20. November 2019 über das Ergebnis der Platzvergabe per E-Mail.

Im ersten Jahr erfolgt die Belegung sukzessiv, so dass mit der Vollbelegung erst zum Ende 2020 zu rechnen ist. Vor diesem Hintergrund wird es mehrere Aufnahmezeitpunkte geben.

Die Möglichkeiten der Belegung sind u.a. auch an das vorhandene Personal geknüpft. Wir können und möchten nur dann Kinder betreuen und begleiten, wenn ausreichend pädagogische Fachkräfte zu Verfügung stehen. Eine genaue Feststellung wie viele Plätze wann im ersten Jahr möglich sind, kann man daher nicht genau treffen.

Die Personalplanung läuft bereits im Hintergrund, einige sehr empathische, herzliche und strukturierte Fachkräfte konnten wir schon für die neue Einrichtung in Fahrland gewinnen.

Später werden dem Konzept entsprechend die Gruppenwechsel für bereits betreute Kinder zum Schuljahresbeginn stattfinden. Um eine hohe Qualität der Eingewöhnung zu gewährleisten, erfolgt die Platzvergabe dann zum 1. September.

Nach der voraussichtlichen Fertigstellung des Hauses im September und noch vor der Eröffnung sind geführte Besichtigungen durch die Einrichtung für interessierte Eltern geplant. Weitere Informationen dazu folgen...

Es besteht die Möglichkeit, unser Haus und das pädagogische Konzept persönlich kennenzulernen. Dazu führen wir regelmäßig – mindestens einmal im Monat (außer Juli und August) – Elternrunden durch. Die Teilnahme an einer solchen Elternrunde vereinbaren Sie bitte über unsere Anmeldung individuell.

Bei FidL gibt es keine Wartelisten. Vielmehr erfolgt die Auswahl der Kinder objektiv nach einer auf das Kinderhaus zugeschnittenen Punktematrix. Dadurch werden alle Kinder gleichbehandelt. Insgesamt wurden rund 15 Einzelkriterien definiert, die wiederum verschieden gewichtet sind, um so die Individualität des Kinderhauses abzubilden.

Die Aufnahmekriterien richten sich u.a. nach:

  • altersentsprechende Gruppenstrukturen
  • bedarfsgerechte Öffnungszeiten
  • möglichst Wohnortnähe
  • gleichmäßiges Verhältnis von Jungen und Mädchen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • soziale und kulturelle Hintergründe.

Die letztendliche Auswahl orientiert sich an den verfügbaren Plätzen.

Bei Aufnahme des Kindes in unser Kinderhaus laden wir  zu einem Erstgespräch ein, an dem die Leitung und die zukünftige Gruppenerzieherin des Kindes teilnehmen. Dabei werden gemeinsam die Eingewöhnung und alle Belange für den neuen Lebensabschnitt des Kindes besprochen.