Bittersüßes Nicht-Dino-Ei

Im FidL-Kinderhaus Fridolin gibt es Frösche, Ameisen, Schmetterlinge, Leoparden, Chamäleons und Papageien. Nein, es dies ist kein Zoo, sondern dies sind die flinken, neugierigen, wandelbaren und fleißigen Kinder aus den Kindergruppen. Für Chamäleons gab es vor kurzem einen ganz besonderen Ausflug.

Es stand der Ausflug in die Schokoladenwerkstatt an. Ganz aufgeregt machten wir uns bereit. Mit der Unterstützung von Marians Oma machten wir uns auf den Weg in die Friedrich-Ebert-Straße. Dort angekommen, öffneten Anne Langen, Mutter eines Fridolin-Kindes und Kai-Peter, der Schokoladenmann die Tür zur Schokoladenwerkstatt.

Nachdem wir unsere Sachen ausgezogen hatten und betraten die Werkstatt. Wir entdeckten einen großen gedeckten Tisch und darauf waren Teller auf denen beschriftete kleine Schokoladenplättchen lagen.

Da standen unsere eigenen Namen drauf und ein kleines Schokoladenchamäleon gab es auch. Wir verteilten uns jeder an seinem Platz und schon ging es los. Zur Stärkung gab es erst einmal einen warmen Kakao und dann erklärte Kai-Peter uns, dass das auf dem Tisch kein Dino-Ei war, sondern eine Kakaoschote, in der kleine Kakaobohnen drin waren. Aus diesen wurde dann der Kakao gemacht. Wir konnten nun den reinen Kakao kosten… mhhh... irgendwie schmeckt das komisch, noch gar nicht wie Schokolade. Es schmeckt nicht süß, sondern ganz bitter.

Nachdem wir uns alle Zutaten auf dem Tisch angeschaut und vielleicht auch mal gekostet hatten, setzten wir uns Haarnetze auf und dann wurde es spannend.

Immer zwei Kinder durften nacheinander in die Küche zu Kai-Peter gehen und bekamen dort einen riesigen, flüssigen Schokoladenklecks. Den konnten sie nun am Tisch mit den dortigen Zutaten verziehen. Das hat super viel Spaß gemacht, schließlich konnte man zwischendrin immer wieder mal naschen.

Als der Schokoladentaler fertig war, ging es aber immer noch aufregend weiter. Nun durften wir für unsere Mamis und Papis ein großes Stück Erdbeertorte mit Schokolade verzieren.  Zum Schluss wurden unsere Taler und Tortenstückchen noch ordentlich eingetütet und so konnten wir sie mit zurück in das Kinderhaus Fridolin nehmen.

Wir bedankten uns bei Kai-Peter für diesen tollen Tag und kullerten mit vollen Bäuchen zurück zum Fridolin.