Es kommt erstens anders und zweitens als man denkt!

Am Samstag den 07.12.2013 trafen sich die pädagogischen Fachkräfte der Kinderhäuser um das Ersthelferwissen zu überprüfen und aufzufrischen. Dabei stehen die Kenntnisse der kindlichen Ersthilfe ganz besonders im Fokus. Der tägliche Umgang mit Kindern erfordert professionelles und abrufbares Handeln. Dabei ist der liebevolle Umgang und Trost bei einem unbeabsichtigten Zusammenstoß genauso wichtig, wie die richtige Abfolge der notwendigen Handlungsabfolgen bei Knochenbrüchen, Vergiftungen, Fieberkrämpfen, Unterkühlungen, Atemstillstand und anderen - hoffentlich niemals stattfindenden - Unfallszenarien.

Die Kurse finden in regelmäßigen Zeitabständen statt und sind Teil der FidL-Mitarbeiterfortbildungen. Unterstützt und angeleitet werden die Kurse durch das Malteser Hilfsdienst e.V.

Herr Rosenberg brachte auf anschauliche und zum Teil auch sehr unterhaltsame Art und Weise bereits Bekanntes, aber auch neues, wichtiges Wissen an die Frau und den Mann. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank.

Interessant war die Einschätzung des Profis, der eindringlich darauf hinwies, dass eine Unfallsituation, Ausnahmesituation ist und nicht mit Lehrbüchern bewältigt werden kann. Vielmehr ist grundsätzliches, anwendungsbereites Wissen und der instinktive Ansatz entscheidend. Denn - es kommt erstens anders und zweitens als man denkt!

Henry Sawade